Startseite Bistum Würzburg
   Themen und Aktionen:
· Landnahmen
· Agrartreibstoffe
· Ernährungssouveränität
· Millenniumsziele (MDGs)
· EPAs
· Aids
· Kindersoldaten
· Kleinwaffen
· Patentrechte
· Entschuldung
· Wasser
   Länder
   Suche
   
  Erweiterte Suche
   Kontakt
   Rundbrief
   Abkürzungen
   Links
   Impressum
   Intern

Aktuelle Nachrichten aus Afrika

 Uganda: Gute Kaffee Ernte erwartet 17.09.2014 
Reichliche Regenfälle in allen Anbaugebieten lassen einen der wichtigsten Kaffeeproduzenten Afrikas mit einem Export von 3,6 Mio. 60kg Säcken rechnen. Wenn die Millionen neuer Bäume zu tragen beginnen, sollte sich die Produktion weiter erhöhen. Auch steigt der Preis für Robusta Kaffe ständig auf dem Markt. 1,5 Mio. Familien in Uganda leben vom Kaffeeanbau.
 Hundertfacher Mord im Meer 16.09.2014 
Wenn die Aussage von zwei geretteten Palästinensern stimmt, haben Menschenschmuggler in der Nähe von Malta ein mit etwa 500 Menschen überladenes Boot versenkt, nachdem die Flüchtlinge sich geweigert hatten, auf hoher See in ein anderes Boot umzusteigen. IOM bezeichnet die Tat als „ein Akt des Massenmords“.
 Mauretanien: Wochenende verlegt 16.09.2014 
Aus wirtschaftlichen Gründen hat Mauretanien das Wochenende auf Samstag/Sonntag festgelegt. Das Land könnte so besser im Wettbewerb mit den meisten andern Ländern bleiben. Mit Rücksicht auf die muslimische Bevölkerung soll das Wochenende schon Freitag 17:00 beginnen, um das Freitagsgebet zu ermöglichen.
 Libyen: Wieder Flüchtlinge ertrunken 15.09.2014 
Schlepperbanden nutzen das politische Chaos im Land aus, um möglichst viele Migranten auf See zu bekommen. Von den 250 Passagieren auf dem vor Tajoura gekenterten Boots konnten nur 26 gerettet werden. Marine Sprecher Qassam sagte, die meisten der Ertrunkenen seien Afrikaner gewesen, und viele von ihnen Frauen. Die libysche Küstenwache habe nicht genügend Ressourcen und müsse Boote von Fischern ausleihen.
 Libyen: Parlament tagt auf Fähre 15.09.2014 
Aus Sicherheitsgründen hat die libysche Übergangsregierung die griechische Fähre „Elyros“ vor Tobruk für ihre Sitzungen angemietet, während auf dem Festland der erbitterte Machtkampf zwischen den Milizen weitergeht. Doch auch auf dem Schiff herrscht keine Einheit. Die islamistischen Parlamentarier sind gar nicht an Bord gegangen. Wie das Land zusammen finden soll, ist rätselhaft.
 Nigeria: Afrikas „IS“? 12.09.2014 
Die Millionenstadt Maiduguri ist völlig umstellt. Sollte die geplante Übernahme gelingen, ist der ganze Bundesstaat Borno unter Boko Haram Kontrolle. Werden Teile Nigerias abgespalten? Ein Kalifat wie in Syrien/Irak gibt es bereits. Wie IS, entführt auch Boko Haram ganze Gruppen Zivilisten und erobert wie eine konventionelle Armee eine Stadt nach der andern.
 Liberia: Tatsache schlimmer als offizielle Zahlen 12.09.2014 
Laut Verteidigungsminister Samukai bedroht die Ebola-Epidemie die Existenz des Staates, der seine Aufgabe nicht mehr erfüllen könne, weil Infrastruktur und Kapazität fehlten. Liberia ist am schlimmsten betroffen und muss sich auf viele weitere Infizierte einstellen.
 Burundi: Trauer in Bujumbura 11.09.2014 
Bevor sie zur Bestattung ins kongolesische Bukavu überführt wurden, verabschiedeten sich 3,000 Trauernde in der Kathedrale von den drei italienischen Schwestern – 75 bis 82 Jahre alt - , die bei zwei Raubüberfällen auf ihren Konvent grausam ermordet wurden.
 Südsudan: Seerosen als Lebensretter 11.09.2014 
Weil die Flüchtlinge im entfernten Unity State wegen ausgefallenen Ernten und unwegsamem Gelände nicht mit genügend Lebensmitteln versorgt werden können, sammeln sie Seerosen im nahen Fluss, mahlen die Samen und kochen sie mit Wasser in einen Brei. Experten warnen, dass der Hunger bis Jahresende etwa 4 Mio. Menschen betreffen kann; 50,000 Kinder könnten sterben.   [weiter...]
 Zentralafrika: Seleka-Milizen im Vormarsch 05.09.2014 
Schwer bewaffnete Kämpfer der muslimischen Seleka-Milizen eroberten die Stadt Nana Bakassa im Nord-Westen des Landes. Tausende Einwohner sind auf der Flucht.
1   2   3   4   5  
• Afrikanachrichten der Woche per E-Mail bestellen
 
Das angegebene Datum bezieht sich auf den Eintrag der Nachricht auf der Webseite. 
Zitat

 "Die Zukunft der Menschheit wird bei einer vorausgesagten Erderwärmung um drei bis vier Grad wie das Eis dahinschmelzen, wie das Wasser unter einer unbarmherzigen Sonne verdampfen oder wie Sand in einem Wüstensturm verweht werden.“

Christine Lagarde, IWF
Aktion

 Keine Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne!

Publikationen
· Hat Toleranz noch eine Chance - Bedrohungen des christlich-islamischen Dialogs in Afrika
· Hintergrundpapier - Armutsbekämpfung - Wie geht es weiter?
· Hintergrundpapier - Quo vadis Südafrika?
· Hintergrundpapier - Tansania feiert 50. Geburtstag
· Unafrikanisch und unchristlich? - Homosexualität und die Kirchen in Afrika
· Fastenimpulse aus Evangelii Gaudium
· Hintergrundpapier - Machtkampf im Südsudan
· NAD Rundbriefe
· NAD Afrikanachrichten der Woche
· NAD Überblicke + Hintergründe
· NAD Publikationen
· AEFJN Newsletter
Dokumente
· Jörg Alt SJ - Kampagne Kony 2012 - Einwände und Gegeneinwände